Sylvana Kovacs-Pfefferkorn

Dipl. Wirtschaftsjuristin (FH)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1

Nur eine schriftliche Auftragsbestätigung führt zu einem wirksamen Vertragsabschluss. Spätere Nebenabreden oder Änderungen bedürfen für ihre Wirksamkeit der Schriftform. E Mail Verkehr wird ausdrücklich als eine zulässige Form der Schriftlichkeit definiert.

§ 2

Alle Daten werden vertraulich behandelt. Dies betrifft insbesondere Namen, Adressen und Unternehmensinformationen. Das Auftragsverhältnis wird vertraulich behandelt und Informationen dürfen unbefugt nicht an Dritte weitergegeben werden.

§ 3

Das Honorar wird fallspezifisch vereinbart und vor Beginn der Arbeiten ist eine Anzahlung von 70 % des vereinbarten Gesamtpreises fällig. Die verbleibenden 30 % sind innerhalb von 10 Tagen nach Lieferung zu zahlen.

§ 4

Die erstellten Arbeits- und Mustervorlagen dürfen nur in zulässiger Weise weiterverwendet werden. Sie dürfen nicht unverändert als eigene Arbeiten ausgegeben werden und im Fall prüfungsrelevanter Leistungen wird darauf hingewiesen, dass alle benutzten Quellen auch kenntlich gemacht werden müssen. Die erstellten Arbeits- und Mustervorlagen dürfen nur in zulässiger Weise weiterverwendet werden. Sie dürfen nicht unverändert als eigene Arbeiten ausgegeben werden und im Fall prüfungsrelevanter Leistungen wird darauf hingewiesen, dass alle benutzten Quellen auch kenntlich gemacht werden müssen.

§ 5

Bei den erbrachten Dienstleistungen handelt es sich um ein Auftragsverhältnis nach dem BGB in Form eines Rates oder einer Empfehlung. Eine Erfolgsgarantie ist insofern ausgeschlossen.

§ 6

Veränderungen innerhalb des laufenden Auftrages, insbesondere Ände-rungen des Umfangs oder der Abgabefrist, werden mit 60 € abgerechnet, sofern diese gewünschten Änderungen durchgeführt werden können. Sollte die gewünschte Änderung nicht möglich sein, hat der Auftraggeber die Wahl, die ursprünglichen Bedingungen zu belassen oder den Auftrag an dieser Stelle zu beenden. Im Fall der Beendigung werden bis dahin durch-geführte Arbeiten fallspezifisch abgerechnet, wobei Recherchearbeiten mit 150 € brutto pauschaliert und die schon geschriebenen Arbeiten Seiten mit dem vereinbarten Seitenpreis abgerechnet werden.

§ 7

Sofern Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen un-wirksam oder nicht durchführbar sein sollten, wird die Gültigkeit der übrigen Geschäftsbedingungen nicht berührt (salvatorische Klausel). Beide Ver-tragspartner sind dann angehaltenm eine einvernehmliche Lösung zu fin-den, die den inhaltlichen AGB möglichst entsprechen.

§ 8

Gerichtstandort ist Berlin.